Header Aktuelles

4. Newsletter vom Offenen Treff

Der jetzt schon zweite Lockdown hat viel in uns, bei unseren Familien, am Arbeitsplatz und in unserer Gesellschaft verändert. Ich höre oft von Menschen, „Wie gut, dass wir gerade keine kleinen Kinder haben, ich wüsste nicht, wie ich alles schaffen sollte…….“
Ja, wie schafft ihr alles? Wie geht es euch mit den vielen Veränderungen, vielleicht auch Ängsten, dem vielen Beieinander sein, vielleicht auch mehr freie und doch anders gefüllte Zeit, trotz Beieinander auch einsam, endlich Zeit für Hobbies, zu wenig oder zu viel Bewegung, den täglichen Angeboten für eure Kinder?
Was könnte euch gut tun? Fehlen euch kleine Zeitinseln nur für euch? Könnt ihr mit euren Partner*innen Absprachen für das Wochenende treffen? Zwei Stunden für dich, zwei Stunden für mich….
Habt ihr eine Freundin, eine Bekannte mit der ihr euch noch trefft? Wie wäre es, einen Kindertausch abzusprechen? Heute ich zwei Stunden( anfangs vielleicht 30 Minuten), morgen du …Zeit zum Lesen, zum Schlafen, für die Badewanne oder auch um in Ruhe zu arbeiten…..

Was kann ich noch Gutes für mich entdecken??

1. Die eigenen Gedanken steuern

„Wir sind, was wir über uns denken.“

Unsere Gedanken über uns selbst beeinflussen stark unseren Selbstwert und unser Selbstbewusstsein. Probiert Einfluss auf eure Gedanken zu nehmen und konzentriert euch auf eure positiven Kräfte und Ressourcen. Das bedeutet nicht, dass es euch immer gut gehen muss oder
Dinge schön geredet werden. Wichtig ist jedoch, irgendwann eine konkrete Vorstellung zu entwickeln, wie es mir besser gehen könnte. Helfen können dabei:

Positive Selbstgespräche

Viele Menschen sprechen eher abwertend über sich selbst und kritisieren sich ständig. Wenn ihrmerkt, dass ihr euch selbst gegenüber negativ seid, stoppt diese Gedanken. Sagt euch etwas Freundliches und Aufbauendes. Schaut auf die positiven Aspekte einer Situation.

Sich selbst die richtigen Fragen stellen

Fragen lenken die Aufmerksamkeit in eine gewisse Richtung. Es ist nicht nur wichtig, anderen gute Fragen zu stellen, sondern auch, sich selbst die richtigen Fragen zu stellen.
Viele Fragen können in schwierigen Situationen Kraft und Energie geben und lenken die eigenen Gedanken auf die positiven Aspekte einer Situation:
Was läuft in meinem Berufsleben und Privatleben gerade gut?
Was ist zur Zeit in meinem Leben besonders positiv?
Was sind meine Stärken?
Was habe ich in letzter Zeit dazugelernt?
Wie mache ich das Beste aus dieser Situation?
Was kann ich beim nächsten Mal besser machen?

2. Die eigene Batterie wieder aufladen

Auch erfolgreiche Menschen brauchen eine Auszeit, um die eigene Batterien wieder aufzuladen. Entspannungsmethoden helfen Stress abzubauen und sich schneller zu regenerieren. Sich-Entspannen-Können ist eine Fähigkeit, die jeder lernen kann, wie Autofahren.
Wir nutzen unbewusst fast täglich kleine Entspannungsmethoden. Viele können sich gut entspannen, wenn sie sich auf dem Sofa ausruhen oder klassische Musik hören. Nehmt euch täglich Zeit für eine kleine Ruhe-Insel. Erlernt gerne eine Entspannungsmethode wie das Autogene Training.

3. Etwas für die Fitness tun

Körperliches Training hilft uns widerstandsfähiger gegen Stress und schädliche Umwelteinflüsse zu sein. Körperliche Fitness besteht aus den drei Komponenten: Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit, die ins Training einfließen sollten.
Regelmäßiges körperliches Training führt zur verbesserten Sauerstoffversorgung aller Gefäße und Organe, hebt dadurch das gesundheitliche Gesamtbefinden und führt damit zu einer höheren Leistungsfähigkeit. Außerdem verhilft Fitnesstraining auch zu mehr Lebensfreude und Aktivität.

4. Kraft aus der Familie gewinnen

Eine Familie ist eine starke Kraftquelle für die eigene Person. Schaut, wie ihr eine Balance zwischen eurem Job und eurer Familie erreicht. Viele Menschen können ihren Erfolg nicht genießen, weil dieser vielleicht auf Kosten der Familie erreicht wurde. Nehmt eure Rolle als Vater oder Mutter, als Ehemann oder Ehefrau genauso ernst wie eure berufliche Rolle. Jede dieser Aufgaben bedarf Zeit und Aufmerksamkeit. Ein gutes Ziel könnte sein, dass sich Job und Familie gegenseitig bereichern und ihr dort heraus ein hohes Maß an persönlicher Zufriedenheit entwickelt.

 

Sonnige Grüße vom Offenen-Treff-Team vom FaZ in Lauchringen
Marion, Verena, Steffy und Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.