Nachbarschaftshilfe

Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut“. Nach meinem Ausscheiden aus dem Berufsleben, wollte ich meinem „neuen“ Leben Sinn und Struktur geben. Das hat mich zum Familienzentrum Hochrhein und hier zur Mitarbeit in der Nachbarschaftshilfe geführt. Ich habe es nie bereut!

— Edith Wiegard, Leiterin Nachbarschaftshilfe

Unsere „Helfenden Hände“

Logo Helfende Hände

Ihr möchtet anderen helfen?

Ihr möchtet eure Zeit sinnvoll gestalten?

Ihr möchtet euer Wissen und eure Erfahrungen zur Verfügung stellen?

Ihr möchtet euch ehrenamtlich betätigen, wisst aber nicht wie und wo…?

Das Mehrgenerationenhaus „Familienzentrum Hochrhein“ organisiert ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe.

Aufgaben für die „Helfenden Hände“

Gartenhilfe, Fahrrad‐reparieren, Einkäufe transportieren, Blumen gießen, Hund ausführen, Behörden‐ oder Arztbesuche, Haushaltsfee (kochen, bügeln, usw.), Bewirtungshilfe bei Festen und vieles mehr, wobei ehrenamtliche Hilfe benötigt wird.

Unterstützung für Senioren erleichtern ihnen nicht nur den Alltag, sondern ermöglicht manch einsamen und/oder alleinstehenden Menschen neue Kontakte. Vielleicht entwickelt sich ein Geben und Nehmen — eine generationsübergreifende Nachbarschaftshilfe ist unser Ziel.

Helfende Hände“-Kartei — wir vermitteln Hilfe

Für einen selbst gebackenen Kuchen, für einen Spaziergang oder für ein Lächeln und ein herzliches „Danke“ — die „Entlohnung“ wird zwischen den Hilfe‐Nehmenden und -Gebenden vereinbart. Wir übernehmen keine Garantie für die Zuverlässigkeit und Qualität der vermittelten Person.

Ihr benötigt ehrenamtliche Hilfe oder Unterstützung?

Wir sind die Ansprechpartner für alle, die Hilfe benötigen oder geben wollen. Hier findet ihr die entsprechenden Formulare:

doc

Ich brauche Hilfe! - Helfende Hände

Size: 857.00 kb
Hits: 47
Date added: 24.06.2018
doc

Ich möchte helfen! - Helfende Hände

Size: 856.50 kb
Hits: 47
Date added: 24.06.2018
doc

Taschengeld-Börse - Helfende Hände

Size: 856.00 kb
Hits: 59
Date added: 24.06.2018

Füllt das Formular aus und gebt es im FaZ ab. Wir setzen uns mit euch in Verbindung.

Bei Fragen und für weitere Informationen wendet euch bitte an Edith Wiegard: e.wiegard@faz-hochrhein.de

Weitere Angebote

Familienpaten — Begleitung und Unterstützung für Familien

Die Tätigkeiten der Familienpaten:

  • Begleiten der Familie in einer besonderen Belastungssituation
  • Ausgestaltung der konkreten Aufgaben in gemeinsamer Absprache mit der Familie
  • Emotionale Entlastung anbieten
  • Praktische Unterstützung leisten (z.B. Begleitung bei Arzt und Behördengängen, Unterstützung bei der Familienorganisation)
  • Begleiten statt Betreuen (Anerkennung der Leistungen der Familie)

Die Arbeit orientiert sich am Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes. Familienpaten begleiten und unterstützen:

  • sehr junge Eltern
  • Alleinerziehende
  • Eltern in Trennungs‐ und Scheidungssituationen
  • Familien, die isoliert leben und kein funktionierendes Netzwerk haben
  • Familien mit Mehrfachbelastungen wie Krankheit, Behinderung, Arbeitslosigkeit, Verschuldung, viele Kinder
  • Familien mit Migrationshintergrund, die ungenügend integriert sind

Die Familienpaten besuchen die Familien ein‐ bis zweimal in der Woche über einen Zeitraum von 6 bis 12 Monaten, bei Bedarf auch länger. Die Dauer des Einsatzes wird ausschließlich von der Familie bestimmt und kann jederzeit durch diese beendet werden. Familienpatenschaft ist Hilfe zur Selbsthilfe. Die Nutzung ist freiwillig, die möglichen Hilfen werden gemeinsam mit den Familien erarbeitet und umgesetzt. Alle Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Die Vermittlung und Ausbildung von Familienpaten ist ein gemeinsames Projekt vom Diakonischen Werk Hochrhein und der evangelischen Kirchengemeinde Bad Säckingen und wird finanziell gefördert durch den Landkreis Waldshut.

Informationen:
Telefon: 0152 / 018 565 92
E‐Mail: familienpaten@dw-hochrhein.de

Logo Familienpaten

Ausbildung zum Familienpaten für den Landkreis Waldshut

Ein Familienpate muss bereit und fähig sein,

  • sich für eine bestimmte Zeit auf eine Familie einzulassen
  • vorurteilsfrei zu handeln
  • sich zu bemühen, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen
  • Verhaltensweisen in der Familie zu erkennen, anzusprechen und mit der Koordinatorin und in der Gruppe zu reflektieren
  • sich qualifizieren zu lassen

Die Familienpaten durchlaufen vor der Aufnahme ihrer Tätigkeit eine Schulung mit Abschlusszertifikat und werden während ihrer ehrenamtlichen Arbeit durch die Fachkraft des Kreisverbandes Waldshut begleitet. Die Ausbildung findet im Diakonischen Werk statt.

Informationen:
Telefon: 0152 / 018 565 92
E‐Mail: familienpaten@dw-hochrhein.de

Unser Team

Edith Wiegard

Edith Wiegard

Nachbarschaftshilfe